Warum sollte man anfangen die Nutzung einer Virtual Private Network (VPN) Dienstleistung zu berücksichtigen? Oh, so viele Gründe…

Virtual Private Networks (VPNs) sind nicht neu, sie gewinnen aber in letzter Zeit aus Sicherheits- und Datenschutz-bezogenen Gründen mehr Aufmerksamkeit. Mit Geschichten von Hackern, welche scheinbar ständig in den Nachrichten erscheinen und ISPs, die nun uneingeschränkt Ihre online Daten und Internet Gewohnheiten verkaufen dürfen, könnten Sie möglicherweise eine VPN für Ihre Verbindung Zuhause oder im Büro berücksichtigen wollen. Hier ist was Sie wissen müssen.

Wie funktionieren Internetverbindungen?

Wenn Ihr Computer mit dem Internet verbunden ist, bauen Sie eine Verbindung von Ihrem Computer zum Internet-Dienstleistungsanbieter (ISP) auf. Diese Verbindung wiederum, verbindet mit anderen ähnlich verbundenen Computern. Durch ein System von Internetprotokollen, ist Ihr Computer dann in der Lage mit all den anderen verbundenen Computern zu kommunizieren.

Die Verbindung die Sie mit Ihrer ISP herstellen ist unverschlüsselt.

Dies bedeutet, dass jeder der in demselben Netzwerk wie Sie ist, eventuell jede Verbindung die Ihr Computer mit Ihrer ISP und jenseits von ihr macht, „sehen“ kann. Wie jemand Ihre Verbindungen „sehen“ würde ist außerhalb des Geltungsbereichs dieses Artikels, die Instrumente um Ihre Verbindungen  auszuspionieren sind aber einfach und kostenlos erreichbar. So jemand, anständig oder nicht, hat Zugriff auf sie.

Es gibt einige Internetprotokolle, welche helfen vertrauliche Daten zu schützen, während Sie über Ihre unverschlüsselte Verbindung streifen, wie wenn Sie sich etwa mit Ihrer Bank verbinden mit der Nutzung des HTTPS Protokolls, dass Ihre Verbindungen zu einer einzigen Webseite verschlüsseln wird. Ähnlich könnte Ihnen Ihr E-Mail Anbieter eine sichere POP oder IMAP oder TLS Protokolle anbieten, was die einzelnen Verbindungen zu Ihrem E-Mail Server ebenfalls verschlüsselt.

Das Problem mit diesen laufenden sicheren Protokollen auf der Spitze Ihrer unverschlüsselten Verbindung ist, dass obwohl Ihre ISP (oder jemand der irgendein Spionageprogramm laufen lässt) die Informationen die Sie an Ihre Bank oder E-Mail Server nicht sehen kann, diese aber sehen KÖNNEN, dass sie sich aber in der Tat mit Ihrer Bank oder E-Mail Server verbinden (oder Dating-Seite oder Pornoseite was das betrifft).

Somit wissen Sie dennoch mit welchen Seiten Sie sich verbinden und zu welcher Zeit Sie dies tun. Ihre persönlichen Gewohnheiten werden immer noch gesammelt selbst wenn Sie es möchten oder nicht. Die Sicherheitseinbeziehungen sind überaus gestiegen, wenn Sie das Wi-Fi Netzwerk und ISP von jemand anderes nutzen.

Wie schützt eine VPN Ihre Internetverbindungen?

In seinen einfachen Begriffen, mit dem Hinzufügen einer Verschlüsselungsebene zwischen Ihrem Computer und Ihrem VPN Dienstleistungsanbieter. Dies bedeutet, dass jegliche Verbindung von Ihrem Computer durch zu Ihrem VPN Dienstleistungsanbieter verschlüsselt ist.

Deshalb wird jeder in Ihrem Netzwerk oder sogar dem Netzwerk Ihrer ISP im Endeffekt blind in Bezug auf Ihre Verbindungen.

Jemand der die Verbindungen zu und au Ihrem Computer ausspioniert, würde nur willkürliche Daten sehen. Es sickert keine Information durch über wo Sie sich verbinden.

In anderen Worten, mit einer VPN wird es keinen Weg dafür geben um zu erkennen welcher Verkehr zu Ihrer Bank gelangt oder welcher Verkehr zu etwas alltäglichen wie dem Wetterbericht gelangt. Es gibt keinen Weg für Ihre ISP oder jemanden anderes um zwischen der Verbindungsansammlung oder der Ansammlung Ihrer Internetnutzung zu sitzen.

Was geschieht wenn Ihre Internetverbindung jenseits Ihres VPN Anbieters geht?

Sagen wir, dass Sie sich mit Ihrer Bank verbinden. Sie gehen von Ihrem Computer aus durch den verschlüsselten VPN Tunnel, über Ihre ISP zu Ihrer Bank. Ihre Daten sind geschützt, sogar von Ihrer ISP, durch die HTTPS Verbindungen. Und, aus der Perspektive Ihrer Bank, verbinden Sie sich von der IP Adresse Ihres VPN Anbieters und NICHT von Ihrer tatsächlichen IP Adresse.

Jeder der versucht den Verkehr von außerhalb der VPN Anbieter IP auszuspionieren, würde keine Ahnung haben wer Sie sind oder von wo Sie sich tatsächlich verbinden. Sie sind praktisch Anonym in Bezug auf Ihre Internetanwesenheit – besonders wenn der VPN Anbieter tausende Kunden hat und falls wenn der Anbieter keine Anmeldungsrichtlinien hat.

Wie können Sie von einer VPN profitieren?

  • Erhöht die Anonymität Ihrer online Aktivitäten.
  • Verringert die Wahrscheinlichkeit, dass jemand Ihre Verbindungen belauscht, während Sie mit Ihrem Haus- oder Büronetzwerk verbunden sind.
  • Verringert die Wahrscheinlichkeit, dass jemand Ihre Verbindungen belauscht, während Sie mit einem externen Netzwerk verbunden sind.
  • Verbindet sicher zu einem Haus- oder Büronetzwerk während man reist.
  • Umgeht die von der Firewall oder ISP auferlegten Sperrungen, die bestimmte Internetdienstleistungen blockieren.

Fall Sie Ihren Datenschutz wertschätzen oder Ihre Sicherheit besser absichern müssen, sollten Sie sich überlegen sich eine VPN anzuschaffen. Falls Sie Ihren Computer, Telefon oder Tablet in Cafés oder Flughäfen nutzen sollten Sie sich unbedingt eine VPN zulegen.

Welche VPN sollten Sie sich holen?

Falls Sie äußerst technisch veranlagt sind, können Sie Ihren eigenen VPN Server über macOS Server einrichten. Andernfalls gibt es einige gute VPNs da draußen, welche zur Auswahl stehen, zum Beispiel: ExpressVPN, NordVPN etc.